Um einen großen üppigen Apfelbaum mit reichlich Früchten haben zu können, muss man regelmäßig den Apfelbaum schneiden. Wer den Apfelbaum schneiden möchte, sollte es aber die richtige Zeit und den richtigen Schnitt beachten.

Man kann von Frühjahr bis zum Winter den Apfelbaum schneiden. Besonders bei dem Schnitt im Herbst werden Neuaustriebe gefördert. Wenn im Sommer geschnitten wird, kann das Austreiben der Äste verhindert werden.

Sofort nach der Neupflanzung soll man den Apfelbaum schneiden, dies nennt man auch Pflanzschnitt. Dieser fördert einen gleichmäßigen Wuchs des Baumes. Dabei werden die senkrecht wachsenden Äste geschnitten, und sämtliche Seiten- und Mitteltriebe werden gekürzt.

Zum zweiten Mal sollte man im Herbst nach der Pflanzung den Apfelbaum schneiden. Dies ist dann der Aufbauschnitt. Dabei werden nach obenwachsende Äste gekürzt, oder Triebe die zu stark nach unten wachsen. Wenn die Baumkrone vollständig ausgebildet ist, wird der Erhaltungsschnitt gemacht. Dazu werden alte Fruchtzweige zurückgeschnitten, und ebenfalls die steil nach oben wachsenden Triebe ausgelichtet, so dass alle Früchte genügend Licht bekommen.

Bei alten Bäumen wird dann irgendwann ein Verjüngungsschnitt gemacht, wobei vor allem die Krone stark verkleinert wird. Die Äste bilden dann eine Pyramidenform, die es ermöglicht das der Baum überall Sonnenlicht abbekommt.

(TB)

Relevante Kategorien: Allgemein, Garten, Pflanzenpflege, Pflanzenschnitt.